Allgemeines

Allgemeines

Kranlucken liegt in der thüringischen Rhön im Kohlbachtal, im Biosphärenreservat Rhön, zwischen Bad Salzungen und Fulda. Seit 1994 gehört Kranlucken mit Motzlar und Zitters zu der Einheitsgemeinde Schleid. In dem Rhöndorf findet der Besucher schöne rhöntypische Hofanlagen mit Fachwerkbauten, Nutzgärten, Streuobstwiesen und eine sehenswerte Kirche. Die katholische Kirche mit der Dorflinde, Dorfplatz und Dorfbrunnen bildet den zentralen Ortskern. Durch das Dorf fließt der Kohlbach. 22 Bildstöcke, Hochkreuze und Hausfiguren zeugen von der jahrhundertelangen Verbundenheit zum christlichen Glauben.

  • Gesamtfläche der Gemeinde: 727,03ha
  • Davon Siedlungs- und Verkehrsfläche: 138,53ha
  • Einwohnerzahl : 252 (Stand 01.12.2015)
  • Höhenlage: 340 – 360 ü. NN

Das Dorf präsentiert sich ausführlich auf seiner Homepage www.kranlucken.de.

Weiterführende Literatur:

  • Festschrift „800 Jahre Kranlucken“ (1997) Josef Fischer
  • Das Kohlbachtal“ von Josef Schütz
  • „Geschleifte Höfe im Geisarer Amt-Kohlbachshof“ (2012) von Bruno Leister
  • Fachwerkensemble in Kranlucken

Fachwerkensemble in Kranlucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok